Roger Willemsen speaks Hölderlin!

england_smallToday, life is a party!
Roger Willemsen is simply making us a great present of Hölderlin (1770-1843), it’s a speech in flames. In 50 lines the youngling rebells full of spirits against the advices and annoying, grown-up know-it-alls, celebrating his own free will and youth.
It becomes clear that it suits Roger Willemsen, a man with an everlasting youthful look and mind. What should be clear to you now, is that we are incredibly happy to listen to him.
————————————————-

deutsch
Heute ist ein Fest!
Roger Willemsen schenkt uns geradezu die flammende Rede des Wortgiganten Friedrich Hölderlin (1770-1843). Heißblütig verwehrt sich hier der Jüngling gegen die Einschränkungen und Beschneidungen durch die ewigen Besserwisser. Mutig wird freies Gedankengut vertreten und die schöpferische Kraft des eigenen Willens gefeiert.

Ja, und das steht ihm, dem Roger…Fürwahr ein ewig junger Mann, der sich genau hierfür einsetzt mit seinem Wirken, seinem Tun. Dass wir ihm glücklich lauschen, ist klar. 50 Zeilen frei heraus – das musste ich mir mehrfach gönnen. Probiert es aus, dann ist der Sprachgenuss perfekt, denn Roger Willemsen prescht frisch durch Hölderlins Zeilen wie Fische durchs Meer.
Und nun freut euch auf einen Jüngling, der seinen Weg geht.

(Beitragsfoto Roman Schwer)

Hits : 2750

May I introduce?

england_smallLadies and gentlemen,
may I introduce myself?
My name is Lilli and I’m the person behind the English texts on this blog. Karime has all the ideas and writes the texts, but she sends them to me and I try to make them sound somehow okay in English. That’s it, basically.
I got to this little ’’job’’, which is how I see it myself as I take it quite seriously, because of my great interest in languages, my love for literature, that I share with Karime, and my excitement for always poet. This excitement began last July, I’ve been a fellow follower of this project ever since and it’s amazing to see it growing.
My help here is only temporary and as long as it’s required, I’ll love to be a small part of this, always poet.
See you soon!
Thumbnail_Lilli
———————————————————————————————
deutschSehr geehrte Damen und Herren.
Es ist an der Zeit, dass ich mich mal vorstelle. Mein Name ist Lilli und ich bin zuständig für den englischen Feinschliff auf always poet.
Hier gelandet bin ich durch die Liebe für Sprache, die Karime und ich teilen, und meinen Spaß am Übersetzen deutscher Texte ins Englische.
Vorläufig unterstütze ich unsere liebe Bloggerin, was das angeht. Vielleicht seht ihr mich auch mal bei dem einen oder anderen Gasteintrag. Still und im Hintergrund bin ich, aber ich bin da.
Bis bald!

Hits : 1889

Paulo Piton – German words again

england_smallBrave as Paulo is, he decided to accept a second German challenge.
His second challenge was a poem by Frantz Wittkamp, who said, when I asked him whether I could use it for my project or not, I could do whatever I want to, he wasn’t afraid of anything, that he was happy his poem was in it. Exactly what I wanted to hear!

It’s four verses long, seems to be short but has so much to give, because it’s not clear if the duck or the nightingale is preferred. Kids love it, parents think about it ..
I absolutely don’t want to live without this poem.
Let’s get started, Paulo:
Wenn beide Eltern Enten sind,           / If your parents both are ducks,
ein ganz normaler Fall,                        / which is an usual fact,
dann kriegen sie ein Entenkind           / they’ll get a duck as child as well
und keine Nachtigall.                           / and surely not a nightingale.
(English Version by Lilli von Stengel)
—————————————————————————————–

deutschPaulo Piton war mutig genug, ein zweites Mal die deutsche Herausforderung anzunehmen. 
Als ich die Erlaubnis einholen musste, das Gedicht von Frantz Wittkamp verwenden zu dürfen, sagte mir dieser wunderbare Dichter schlicht, ich könne damit sehr gern machen, was immer ich wolle, er hätte keine Angst vor garnichts und würde sich freuen, dass es weitergetragen wird. Na bitte, geht doch!
Der Vierzeiler des Zeitgenossen Frantz Wittkamp hat es in sich, ist weise und zugleich sympatisch, weil hier nicht auszumachen ist, ob Ente oder Nachtigall zu bevorzugen sei. Kinder freuen sich, Eltern denken nach….
Ich möchte ohne dieses Gedicht nicht mehr sein.
Also Paulo, denn mal los:

Wenn beide Eltern Enten sind,
ein ganz normaler Fall,
dann kriegen sie ein Entenkind
und keine Nachtigall.

Hits : 1889

Paulo Piton & his first German words

england_smallPaulo Piton, a young man from Brazil, he is being photographed for a living. You could also call him a model, but I don’t.
Shortly after his arrival in my world I knew that he would be the beginning of my project, the first poem. Even shorter after his arrival I knew, it had to be „Joyful and sorrowful‘’ by Goethe, THE poem about love, ever. There is no Brasilian version, therefore we decided to let him say the German one. He was very open and joyful indeed, it was fun to teach him how to read it in German, even though he didn’t know one word of what he was trying to tell us.
All those summer evenings in Hamburg he practised and tried to feel the poem, tried to show those feelings with his tongue. An unbelievably big piece of work for him besides his actual work, a wonderful experience for me, a wonderful first speaker, who accomplished something beautiful. What a joy.
Here’s Paulo’s first take, yet another two are to come…so stay tuned:

Joyful
And sorrowful,
Thoughtful to be,
Yearning
And worrying
In lingering pain,
Heavenly jubilant,
Deathly despairing,
Happy alone
Is the soul in love.

Johann Wolfgang von Goethe                                                                                                                                                 ————————————————————————————————

deutschPaulo Piton, ein junger Mann aus Brasilien, der Geld damit verdient, dass andere Menschen Fotos von ihm machen. Bereits kurz nach seiner Ankunft war mir klar, dass ich den Anfang, den Ersten, gefunden hatte. Es musste „Freudvoll und leidvoll“ von Goethe sein, das Ur-Liebesgedicht, in Ermangelung einer portugiesischen Fassung erklärte er sich schnell und gutgelaunt bereit, sich von mir coachen zu lassen und es auf Deutsch zu sprechen, wiewohl er nicht ein einziges Wort in dieser Sprache kannte. Es war Sommer in Hamburg. Abend für Abend ließ er sich seine Zunge umtrainieren und das so mühselig Gewonnene mit Sinn füllen. Ein hartes Stück Arbeit für ihn, unsägliches Vergnügen für mich. Hochkonzentriert, doch bester Laune kämpfte er sich wieder und wieder durch die Zeilen. Er hat es geschafft. Hier ist der erste von drei Takes mit Paulo:

Hits : 1848

Roger Willemsen kommt…

england_smallTidying, cleaning, everything that has nothing to do with always poet has to disappear. Right now. Today is a big day, today I’ll have a special guest-
Roger Willemsen. No kidding.
I asked him a few weeks ago after a reading and he said yes, spontaneously.
We only have 30 minutes, his office tells us we have to be really quick, this man has so little time anyway. Therefore it has to be amazing, we don’t want him to regret being part of always poet!
Well.
Behind the camera the ever repeating picture, Roman Schwer doing his best. A Make-up-artist is also with us, my sister making everybody look even better than before, another one of my poets, by the way.
MaskeSetaufbau

Everything is set up, we awestruckly waiting. 7 PM, the door rings and a really cheerful Roger Willemsen joins us, right out of the oldest elevator ever, on the fifth floor.
It could not have been easier.
He was light and honest, beautiful.
What we recorded? Friedrich Hölderlin and James Joyce.
Of course you’re just as excited as I am, you won’t have to wait long.
Stay tuned!
——————————————————

deutschIhr Lieben,
bevor ich wie angekündigt chronologisch fortfahre, muss ich etwas einschieben. Das wird öfter vorkommen, ist es doch ein bereits 11 Monate laufendes Projekt, wo ständig etwas passiert!
Gestern, Dienstag: Aufräumen, klar Schiff machen, weg mit unliebsamen Steuerunterlagen, ungebügelter Wäsche, alles ab ins Atelier, wo man kaum noch treten kann, egal. Heute kommt –
Roger Willemsen, jawoll. Ich hatte ihn vor ein paar Wochen nach einer Lesung angesprochen und er hat spontan ja gesagt. Sein Büro ist schwer auf Zack, reibungslose Kommunikation, dennoch: das Zeitfenster ist eng, 30 Minuten, mehr ist nicht drin, der Mann hat kaum Zeit, aber ja gesagt. Und er soll es nicht bereuen, deshalb muss es herrlich sein. Naja.
An der Kamera wie schon so oft und einfach für hulle steht Roman Schwer. Eine Maske habe ich seit kurzer Zeit auch, meine wunderbare Schwester lässt alle aussehen wie ausgeruht im Supermarkt. Bei always poet mitgemacht hat sie im Übrigen auch schon.

MaskeSetaufbau

Alles steht, wir warten. Punkt 19 Uhr klingelts und ein fröhlicher, lockerer Roger Willemsen entsteigt dem uralten Fahrstuhl im 5. Stock. Und?

Er hat es uns ganz leicht gemacht, seine Begeisterung ist ehrlich und wunderbar. Was wir mit ihm gedreht haben? Friedrich Hölderlin und James Joyce.

Roger_Willemsen

Ihr seht es sehr bald.

Bleibt bei mir.

Hits : 2303